Unser Therapieangebot

Generell entwickeln wir einen individuellen Behandlungsplan für Sie, welcher nach ausführlicher Befunderhebung  auf Ihre Symptome und Bedürfnisse abgestimmt wird. Unser Ziel ist der Erhalt und die Wiederherstellung Ihrer Gesundheit!

Gemeinsam arbeiten wir daran Funktionsstörungen dauerhaft zu beseitigen, Schmerzzustände zu lindern, die Beweglichkeit wiederherzustellen und Rückfällen möglichst vorzubeugen.

Hier ein Überblick unseres Leistungsspektrums:

Unsere

Die Physiotherapie (auch Krankengymnastik) ist eine spezifische Therapie mit passiven, assistiven und aktiven Anwendungen, welche die Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordinationsfähigkeit des Körpers wiederherstellen, erhalten und/oder verbessern soll.

Das Bobath-Konzept wurde von Bertha und Karel Bobath bereits ab 1943 für die Befundung und Behandlung von Menschen mit Läsionen des Zentralen Nervensystems (z.B. nach einem Schlaganfall) entwickelt. Grundlage des Konzeptes ist die Fähigkeit des Gerhirnes sich neu zu „organisieren“ (Plastiztät) , sodass gesunde Hirnregionen die Aufgabe der erkrankten übernehmen können. Durch intensives, speziell auf die Bedürfnisse des Patienten eingehendes Training, wird an der Wiederherstellung verloren gegangener Bewegungsfunktionen gearbeitet.

weiterführender link: www.bobath-konzept-deutschland.de

PNF – Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Durch eine verstärkte Stimulation der Propriozeptoren (Sensoren für Tiefensensibilität) wird das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln (neuromuskulär)  gefördert. Eingeschränkte oder gestörte physiologische Bewegungsabläufe können durch diese Methode neu erlernt oder erleichtet werden.

Mit Hilfe der manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungssystems lokalisiert, analysiert und behandelt. Es handelt sich dabei um spezielle, sanfte Handgriff- und Mobilisationstechniken, sowohl passiver als auch aktiver Art. Blockierte, eingeschränkte Gelenke können mobilisiert werden, instabile Gelenke wieder stabilisiert.

CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion ist eine gestörte Funktion im Zusammenspiel der Ober- und Unterkiefer.

Zunächst wird eine manualtherpeutische Untersuchung zur Differenzierung der Einschränkung, Schmerzen oder Gelenkgeräuschen durchgeführt. Zur Schmerzlinderung werden passive und aktive Entspannungstechniken eingesetzt, das Kiefergelenk mobilisiert und unter Anleitung zu Eigenübungen physiologische Kieferbewegungen koordiniert und angebahnt. Physikalische Maßnahmen wie Wärme- oder Kältebehandlungen können zusätzlich durchgeführt werden.

Die manuelle Lymphdrainage dient in erster Linie der Entstauung von geschwollenen (ödematöser) Körperregionen. Solche Schwellungen treten häufig nach Traumata, Operationen und vor allem während und nach einer Tumorbehandlung auf. Durch sanfte Verschiebetechniken wird angestaute Flüssigkeit (Lymphe) zum Abbau aus dem Gewebe in Richtung der dafür zuständigen Lymphknoten verschoben.

Leistungen

Die Sportphysiotherpie findet im Breitensport sowie im Leistungssport ihre Anwendung.  Ein Training unter Leitung eines Sportphysiotherapeuten dient der Gesundheits- und Leistungsförderung sowie der Rehabilitation von Sportlern nach Sportverletzungen. Wichtig dabei ist die Einhaltung aktueller sportmedizinischer Standards.

Unter medizinischer Trainingstherapie versteht man ein gerätegestütztes Training um die allgemeine Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit und Bewegungsfreiheit teilweise oder vollständig wieder herzustellen. Das Training findet an Therapiegeräten statt, die die sogenannte mpg-Norm erfüllen müssen (Medizin-Produkt-Gesetz)